1913 | Im Jahr 1913 gründet Eugen Reutter die Chemische Fabrik Reutter & Co. und legte damit den Grundstein für das namhafte Familienunternehmen, das heute bereits in der dritten Generation erfolgreich tätig ist. Anfänglich werden hochwertige Lacke, Beizen, Polituren sowie die Markenartikel EFFKA-Schuhcreme und SUMURUM Fliegenfänger produziert.  
1928 | Reutter & Co. besitzt Zweigwerke in Antwerpen (Belgien) und Cernauti (Rumänien). Das Unternehmen beginnt mit der Herstellung von Bonbons.  
1940 | Das chemische Insektizid DDT kommt auf den Markt. Fliegenfänger werden nicht mehr nachgefragt. Der Umsatz sinkt. Eugen Reutter beginnt, findig wie er ist, aus den bestehenden Fliegenfängerhülsen die ersten Dropsrollen herzustellen.  
1945 | Die Produktion des Süßwarenunternehmens Friedel wird in den Räumen der Firma Reutter untergebracht. Reutter darf in den Kriegsjahren nicht mehr produzieren.
1946 | Nach Kriegsende verliert Reutter seine Auslandswerke. Die Söhne Peter und Alexander Reutter treten ins Unternehmen ein.Drei handgewickelte Bonbons in 1 Minute - das war der Akkord einer Person 1952. Heute hat sich die Leistung in diesem Produktionszweig auf über 1.600  Bonbons erhöht, wobei die Bonbonwicklung mittlerweile maschinell, auf einem modernen Anlagenpark durchgeführt wird.  
1957 | Die Mogultechnik wird eingeführt. Es werden die ersten Gelee- und Cremeartikel hergestellt. Peter Reutter entwickelt mehrere Patente im Bereich „Abfülltechnik“ und „Flow-Pack-Verpackungsmaschinen“, die er an die Firma Hänsel verkauft um seine Kommanditeinlage zu leisten.
2012 | Nach der Übernahme der internationalen Vertriebsrechte Anfang 2012 übernimmt der schwäbische Schokoladenhersteller Rübezahl Schokoladen ab 01. Mai 2012 die Mehrheitsanteile an der Zuckerwarenfabrik Reutter.
2013 | Rübezahl übernimmt auch die restlichen Firmenanteile der Reutter GmbH Zuckerwarenfabrik.Nach den Söhnen des Firmengründers, Alexander und Peter Reutter, leiten heute die drei Brüder Hans-Georg, Peter-Otto und Rolf-Dieter Reutter sowie Oliver Cersovsky (Rübezahl Schokoladen) als Geschäftsführer den Betrieb.In dem traditionellen Zuckerwarenunternehmen werden eine Vielzahl an Husten- und Kräuterbonbons, Fondant, Creme-, Geleeartikel sowie neue Artikel wie Fine Mints, Strawberry Cremes, Choco Berries sowie Schoko-Brezeln produziert. Dabei garantiert die lebensmitteltechnische Überwachung der eingesetzten Rohstoffe eine gleich bleibend hohe Qualität der Produkte.Mit 65 festen Mitarbeitern sowie 10-15 Saisonarbeitskräften am Firmenstandort in Rosengarten-Westheim täglich bis zu 20 Tonnen Süßwaren, die unter den Marken Reutter, Friedel sowie als Handelsmarken vertrieben werden, nach strengen Qualitätskriterien überprüft und weiterverarbeitet.  
2014 | Zum 31.05.2014 schließt die Reutter Zuckerwarenfabrik.  
Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebes Reutter Verwaltungs- & Vertriebs GmbH unter Führung der Familie Reutter.20.10.2014 Eröffnung des Werksverkauf “SchokoLaden”

 

 

 

 

 

suprcomonlineshop

Einloggen

Guten Tag, | Ausloggen

Guten Tag, | Adminbereich | Ausloggen